Zum Inhalt springen

Unserer nächste Aufführung

Am 08. und 09, Juni werden wir unser diesjähriges Erwachsenenstück „Der schrägste Tag im Leben“ aufführen.

Days
Hours
Minutes
Seconds

Grüß dich und herzlich willkommen bei der Jungen Bühne Seesen!

Das sind wir:

Wir sind eine theaterbegeisterte und engagierte Laienspielgruppe. Jährlich proben wir für ein Erwachsenen- und ein Kinderstück und führen diese in der Aula Seesen auf.

Wer hilft mit?

Um ein Theaterstück im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne zu bringen, werden viele helfende Hände und kreative Köpfe benötigt. Als Zuschauer*in sieht man natürlich in erster Linie die Schauspieler*innen. Doch man würde eben auch nur diese sehen, wären da nicht diejenigen, die die Bühne zu einem Märchenwald umbauen, die eine*n Darsteller*in in einen Drachen verwandeln oder die gestalten, schalten und verwalten – kurz: Die ein Theaterstück überhaupt erst zu einem Theaterstück machen. Da Theater somit nicht nur auf der Bühne, sondern und vor allem auch hinter der Bühne stattfindet, möchten wir euch unsere Sparten/Abteilungen vorstellen:

Bühnenbild (Bobs):

Unsere Bob’s (in Anlehnung an Bob den Baumeister) verzaubern die triste Bühne der Aula in jede erdenkliche Kulisse. Vom imposanten Piratenschiff, über eine gemütlich eingerichtete Wohnung, bis hin zum verwunschenen Märchenwald. Nichts ist unmöglich für die Bobs. Zum werkeln treffen sich die Bob’s in der Regel einmal wöchentlich in unserer Werkstatt am Jacobson Gymnasium. Wenn du also Spaß am Basteln und Gestalten hast, im besten Fall auch noch etwas handwerkliches Geschick mitbringst oder dich einfach kreativ ausleben möchtest, dann werde auch du ein Bob!

Maske:

In der Maske verlieren die Schauspieler*innen ihr Gesicht, beziehungsweise bekommen ein neues angelegt. Wir haben uns im Laufe der Jahre ein großes Arsenal an Schminkkram zugelegt. Direkt vor der Aufführung steigt die Spannung ins Unermessliche.

Requisite:

Alles, was auf der Bühne zu sehen ist und was die Schauspieler*innen auf der Bühne zum Spielen brauchen, muss rangeschafft werden. Seien es die Bühnenoutfits, Accessoires, Möbel oder halt …Dinge… Vieles können wir unserem mittlerweile gut bestückten Fundus entnehmen, anderes wird geliehen oder neu angeschafft. Somit erhält jedes (Theater-)Stück seine individuelle Kirsche auf der Torte.

Drumherum:

Natürlich gehört viel mehr dazu, wie zum Beispiel die Pflege der digitalen Präsenz, Pressearbeit, Catering und Verpflegung während der Aufführungen, Beleuchtung, Film- und Fotoaufnahmen, seelische Unterstützung und vieles mehr.

Schau gerne bei uns vorbei oder schreibe eine Nachricht. Wir freuen uns auf dich!

Historie

Das theaterbegeisterte Lehrerehepaar Guido und Heike Mattiat gründete 1970 / 71 mit einigen Schülern aus der Realschule in Seesen eine Theater–AG. Die Stücke „Der Heiratsantrag„ und „Der Bär„ von Anton Tschechow wurden zunächst in einer schulinternen Aufführung und schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle waren stolz, denn der Erfolg war überwältigend.

Die ortsansässige Tageszeitung „Der Beobachter„ schrieb damals:

Die Aufführungen schlugen wie eine Bombe ein.

Frühere Aufführungen:

Das sind wir:

Wir sind eine theaterbegeisterte und engagierte Laienspielgruppe. Jährlich proben wir für ein Erwachsenen- und ein Kinderstück und führen diese in der Aula Seesen auf.

Wer hilft mit?

Um ein Theaterstück im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne zu bringen, werden viele helfende Hände und kreative Köpfe benötigt. Als Zuschauer*in sieht man natürlich in erster Linie die Schauspieler*innen. Doch man würde eben auch nur diese sehen, wären da nicht diejenigen, die die Bühne zu einem Märchenwald umbauen, die eine*n Darsteller*in in einen Drachen verwandeln oder die gestalten, schalten und verwalten – kurz: Die ein Theaterstück überhaupt erst zu einem Theaterstück machen. Da Theater somit nicht nur auf der Bühne, sondern und vor allem auch hinter der Bühne stattfindet, möchten wir euch unsere Sparten/Abteilungen vorstellen:

Schauspiel: Ob mit oder ohne Bühnenerfahrung, jede*r die/der möchte kann bei uns ganz groß rauskommen. Na gut, ein paar Dinge solltest du schon mitbringen: Zumindest den Mut, dich auf den größten Bühnen des Landes der Stadt zur Schau zu stellen, eine große Portion Motivation, aber vor allem jede Menge Spaß am Spiel.

Regie: Die Regie ist vergleichbar mit einem Dirigierenden, welche*r das ganze Ensemble und alle Mithelfenden unter einen Hut bringen muss. Dies erfordert Übersicht, künstlerisches Gespür und viel Geduld.

Bühnenbild (Bobs): Unsere Bob’s (in Anlehnung an Bob den Baumeister) verzaubern die triste Bühne

der Aula in jede erdenkliche Kulisse. Vom imposanten Piratenschiff, über eine gemütlich
eingerichtete Wohnung, bis hin zum verwunschenen Märchenwald. Nichts ist unmöglich für die
Bobs. Zum werkeln treffen sich die Bob’s in der Regel einmal wöchentlich in unserer Werkstatt am
Jacobson Gymnasium. Wenn du also Spaß am Basteln und Gestalten hast, im besten Fall auch noch
etwas handwerkliches Geschick mitbringst oder dich einfach kreativ ausleben möchtest, dann werde
auch du ein Bob!

Maske: In der Maske verlieren die Schauspieler*innen ihr Gesicht, beziehungsweise kriegen ein neues angelegt. Wir haben uns im Laufe der Jahre ein großes Arsenal an Schminkkram zugelegt. Direkt vor der Aufführung steigt die Spannung ins Unermessliche.

Requisite: Alles, was auf der Bühne zu sehen ist und was die Schauspieler*innen auf der Bühne zum Spielen brauchen, muss rangeschafft werden. Seien es die Bühnenoutfits, Accessoires, Möbel oder halt …Dinge… Vieles können wir unserem mittlerweile gut bestückten Fundus entnehmen, anderes wird geliehen oder neu angeschafft. Somit erhält jedes (Theater-)Stück seine individuelle Kirsche auf der Torte.

Drumherum: Natürlich gehört viel mehr dazu, wie zum Beispiel die Pflege der digitalen Präsenz, Pressearbeit, Catering und Verpflegung während der Aufführungen, Beleuchtung, Film- und Fotoaufnahmen, seelische Unterstützung und vieles mehr.

Schau gerne bei uns vorbei oder schreibe eine Nachricht. Wir freuen uns auf dich!

Historie:

Das theaterbegeisterte Lehrerehepaar Guido und Heike Mattiat gründete 1970 / 71 mit einigen Schülern aus der Realschule in Seesen eine Theater–AG. Die Stücke „Der Heiratsantrag„ und „Der Bär„ von Anton Tschechow wurden zunächst in einer schulinternen Aufführung und schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle waren stolz, denn der Erfolg war überwältigend.

Die ortsansässige Tageszeitung „Der Beobachter„ schrieb damals:

Die Aufführungen schlugen wie eine Bombe ein.

Frühere Aufführungen

Hier findest du uns